Latein

Latein kann am ATh im 9. Jahrgang als dritte Fremdsprache aufgenommen und bei einem erfolgreichen Besuch des vierjährigen Kurses mit dem Latinum abgeschlossen werden.

 Der Unterricht baut einerseits auf der Übersetzungsarbeit (Latein --> Deutsch) auf. Gearbeitet wird hier zunächst mit dem Lehrwerk prima C, das auf die Altersgruppe der Mittelstufen-Schüler abgestimmt ist und eine klare Progression aufweist. Später treten in Auszügen Originaltexte hinzu, die exemplarisch verschiedene Themen aufgreifen

Daneben wird im Unterricht die Lebenssituation der Menschen in der Antike in den Blick genommen und diese in Vergleich zu der gegenwärtigen Alltagserfahrung gesetzt.

Dies geschieht z.B. durch die Betrachtung von prägnanten Ereignissen in der Antike und deren Folgen sowie politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen oder die Beschäftigung mit bedeutsamen Persönlichkeiten, die Nachwirkungen bis in unsere Gegenwart zeitigten.

Auch die Fortentwicklung der Lingua latina in den modernen Fremdsprachen wird festgehalten.

Eine optionale Reise in die ehemalige „colonia“ Köln vermittelt einen anschaulichen Eindruck davon, wie sich die Welt der antiken Römer bis in unsere Gegenwart hinein erhalten hat.

 

Der Unterricht findet erst drei-, dann vierstündig statt.

Das Latinum wird auch heute noch von etlichen Universitäten als Zusatzqualifikation honoriert.